Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?

Der Savonius-Generator
 1 2
18.08.22 04:54
strippenstrolch 

Administrator

Re: Der Savonius-Generator

Als Zwischenbilanz kann ich nur sagen, dass beide Rotoren, die nur eine Ebene hatten, gut gelaufen sind, jeodch leider nicht mir der Last eines Schrittmotors als Generator.
Ich hätte die Rotorfläche größer machen müssen, was aber aufgrund des Einsatzes von 3D-Druckern leider nicht möglich war.

Also schaute ich noch einmal nach Alternativen und fand bei Amazon ein Spielzeug in Form eines winzigen Savonius-Rotors:



Der Hersteller spricht von 3 bis 5 Volt Ausgangsspannung.

Ich orderte ein Exemplar und sah, dass auch gleich eine rote LED betriebsfertig an das Kabel angesteckt war.
Also montierte ich den Rotor mit ein paar Handgriffen und pustete auf das Windrad.

Und tatsächlich leuchtete die LED auf.

Ich rechnete kurz nach:

Bei etwa 3 Volt würde ich 4 Mini-Generatoren in Reihe benötigen, um 12 Volt zu erreichen.

Da ich das Gestell des alten Savoius-Rotors noch hatte, überlegte ich, es mit 5 Mini-Generatoren zu bestücken,d amit es wenigstens nach etwas aussieht, falls es wieder keinen Strom liefert:





Die Halterungen habe ich wieder aus goldenem PLA gedruckt, so dass alles sehr interessant glitzert.

Datei-Anhänge
18.08.22 04:59
strippenstrolch 

Administrator

Re: Der Savonius-Generator

Ich möchte euch auch nicht die STL-Datei vorenthalten:



Download: https://www.mischnick.org/download.php?t...p;id=1660791543

Datei-Anhänge
30.08.22 15:10
strippenstrolch 

Administrator

Re: Der Savonius-Generator

Irgendwo auf Amazon wollte wohl ein Chinese sein Lager leer haben und bot 9 Spielzeug-Rotoren mit einem zugehörigen Mini-Motor als jeweils Generator an.
Ich orderte diesen Restbestand und montierte fünf dieser Rotoren auf die Halteplatte:



Die Rotoren sind sehr spielerisch leicht gebaut und können eine mitgelieferte LED leuchten lassen, wenn man sie anpustet.



Da dachte ich so, ich könnte die Motoren alle in Reihe schalten, um auf eine höhere Spannung als etwa 14 Volt zu kommen, um ein bischen Strom in den Verbund einspeisen zu können.

Aber leider nein:

Die Rotoren sind zwar extrem leichtgängig, jedoch scheinen sie irgendwie falsch geformt zu sein, denn sie drehen sich erst bei wirklich flotten Windböen.

Da macht also immernoch der große, 3D-UV-gedruckte Savonius-Rotor ohne Überlappung den besten Eindruck.

Also könnte ich mir vorstellen, diesen noch einmal mit einer etwas anderen Konstruktionsweise erneut aufzustellen.
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass ein Savonius-Rotor mit Horizontal-Achse noch ein wenig besser drehen soll.

Mal gucken ...

Datei-Anhänge
 1 2